Ein »Weltspiegel« um 1900

»The stereograph as an educator« – Underwood & Underwood, New York, 1901
»Photograph shows a woman viewing stereographs in her home; she is sitting in front of a fireplace with a cabinet for stereographs on her right.« (Quelle: Online-Catalog der Library of Congress)

Solche Stereokarten wurden in der Regel in Serien verkauft, oft in einem Schuber, der einem Buch ähnelte und so gut in ein Bücherregal gestellt werden konnte. Diese Serien glichen m. E. damals in ihrer sozialen bzw. unterhaltenden oder informierenden Form unserem heutigen Fernsehen, z.B. dem »Weltspiegel« und die entsprechenden Stereoskope waren somit »Raumbildbetrachter« und »Fernsehgerät« zugleich, wenn man bedenkt, dass diese um 1900 publizierten Serien ins alte Ägypten, ins ferne China, nach Afrika … führten, Architektur und Tierwelt nahe brachten, von Erdbeben und Kriegen berichteten, Märchen erzählten, kleine Sketche darstellten … und natürlich fehlten auch keinesfalls die immer noch heiß begehrten erotischen Darstellungen.

Die Originalkarte, veröffentlicht und allgemein frei zugänglich in der Library of Congress, kann mit der Parallelblick-Technik betrachtet und so die »Räumlichkeit« des Motivs wahrgenommen werden. Für den Blick durch eine Rot-Grün- bzw. Rot-Cyan-Brille habe ich die antike Stereokarte im schon an anderer Stelle beschriebenen Verfahren in eine anaglyphe Stereografie umgewandelt.

➢ TRAVELING AROUND THE WORLD WITH UNDERWOOD’S 3-D LIBRARY …

➢  Stereocard Collection der University of Washington Libraries

➢ antike Stereokarten & anaglyphe Bilder

➢ einige Stichworte zur Stereofotografie

➢ The Library of Congress

Pfeil senkrecht nach oben

Abstand senkrecht 600 2


About this entry