»Teilbilder 3« … Montage von Stereokarten

Ein Freund hatte sich für Stereoaufnahmen eine Kamerahalterung gebaut, die zwei Einwegkameras aufnahm, und ist damit in die ägyptische Wüste gereist. Nach seiner Rückkehr wurden das Filmmaterial entwickelt und aus den Positiv-Abzügen die ersten Stereokarten montiert. Doch leider gerieten die Teilbilder etwas zu breit. Während der Betrachtung ließen sich die Teilbilder nicht »vereinen«. Anstelle eines schönen 3D-Eindrucks stellte sich eher ein »Augenschmerz« ein …
Nun, mit Photoshop ließ sich der Fehler beheben: Wir scannten die bisherigen zu breiten Stereokarten ein und wählten aus jedem Teilbild mit einem auf 7,5 cm Breite und 8,4 cm Höhe begrenzten Auswahlrahmen einen möglichst identischen Bildausschnmitt aus, wobei wir uns besonders am Vordergrund orientierten (siehe die Unterkanten der ausgeschnittenen Teilbilder), denn mein Freund hatte sein fotografisches Augenmerk besonders auf die Struktur des Wüstenbodens gelegt.

Wie ich auf das Maß 7,5 cm x 8,4 cm gekommen bin?
Ich orientierte mich an den klassischen historischen Stereokarten, die in der Regel ein Außenmaß von 18 x 9 cm haben und deren Stereo-Teilbilder um 7,5 cm breit sind. Da ich auch für die Betrachtung eigener Stereoaufnahmen z.B. ein Brewster-Stereoskop benutze, stellte ich mir folgende Mater einer Stereokarte her: Außenmaß 18 cm x 9 cm, Breite der Teilbilder 7,5 cm und Höhe gleich 8,2 bis 8,4 cm. Einen, die beiden Teilbilder trennenden »Steg«, versah ich mit der Breite von 3 bis 5 mm.

Die beiden Teilbilder der Wüstenlandschaft wurden also in diese Mater eingefügt.

Übrigens, die klassischen Stereokarten haben abgerundete Ecken, auf dass man sie leichtgängig in die Halterungen des Holmes-Steroskopes bzw. in die Brewster-Steroskope einführen kann. Im Baumarkt habe ich mir eine Art Stechbeitel – »Hohleisen«, 16mm, besorgt und runde damit die Ecken meiner aus besonders haltbarem Karton (ähnlich dem der Leitzordner) gefertigten Stereokarten etwas ab.

➢ einige Stichworte zur Stereofotografie

➢ ein Blick auf Stereokarten

➢ Holmes Card – 1

Pfeil senkrecht nach obenAbstand senkrecht 600


About this entry