meine Schere – 3D anaglyph

abstand-20-pixelmeine Schere 3D2D zu 3D Umwandlung einer Fotografie

meine Schere 3D depth mapdepth map mit eingetragenen horizontalen »Versatzwerten«
für den Photoshop-Filter »Verschiebungseffekt«

Die depth map wurde hier betont einfach gehalten, da die vorliegende Fotografie schon etliche »räumliche« Gegebenheiten aufwies (z.B. den Schattenwurf, den Schnitt ins Papier), die gut entsprechend interpretiert werden konnten. Sie wurde mittels Polygon-Lasso-Werkzeug »gezeichnet«, (keine weitere Software) und die geschlossenen Auswahlen wurden dann mit einem Grauton, von Hell (vorn) nach Dunkel (hinten) gestaffelt, gefüllt. Korrekturen erfolgten mit dem Pinselwerkzeug.

Noch einmal zusammengefasst:
Die depth map erleichtert die Auswahl eines bestimmten Bildbereiches bzw. einer vorgestellten Bildtiefe. Mittels »Farbbereich auswählen« oder »Zauberstabes« wird in der depth map-Ebene, die über dem eigentlichen Bild liegt, ein Grauton für eine bestimmte »Tiefe« ausgewählt, dann in die eigentliche Bildebene (Hintergrundebene) gewechselt, darin der Rotkanal aktiviert und der Photoshop-Filter »Verschiebungseffekt« mit dem entsprechenden Versatzwert auf die aktive Auswahl angewendet …

➢ 2D in 3D-Übertragung eines gemalten Bildes

➢ 2d in 3d-conversion of a still life

➢ betrifft BK


About this entry