… von Farben und Paletten 2

das »ColorSchemer Studio™«

In der Regel fallen uns in diesem Programm zuerst das Farbrad (Color Wheel) und die Schieberegler zum Ermischen der Farbtöne ins Auge und wir fühlen uns gleich an den klassischen Farbkreis oder Farbstern erinnert. Als interessanter und auch zu experimentellen Übungen einladend, empfinde ich persönlich eher das Werkzeug »PhotoSchemer«. Testweise wird eines meiner schönsten anaglyphen Bilder importiert und prompt erscheint eine erste Auswahl von fünf Farbtönen. Jeden einzelnen können wir nun auch verändern, indem wir den zugehörigen kleinen weißen Kreis (s. z.B. ganz oben rechts im Bild) mit der Maus über das Foto ziehen. Gefällt uns ein Farbton, füge wir ihn rechts in eine sich senkrecht organisierende Palette ein und wiederum rechts davon wird auch sein Hex Value dargestellt. Mit einem Doppelklick auf den Farbton öffnet sich seine Position im Farbrad …

Alles weitere erklärt sich eigentlich von selbst …

Von dem ausgewählten Farbton #00e1e2 lassen wir uns einige Variationen anzeigen und können dann einzelne Ergebnisse ebenfalls in unsere Palette ziehen …

Wollen wir unsere Palette noch weiter ergänzen oder differenzieren, hilft evtl. auch der Gallerie-Browser. Er führt direkt zu einer unendlichen Vielfalt von kleinen Farbpaletten der »ColourLovers« – Community.

… o.k. – ich habe mich dort angemeldet und meine ersten eigenen Paletten entworfen und veröffentlicht …


➢ betrifft BK

➢ »Farbdarstellung – digital«

wird fortgesetzt …


About this entry