… zum 50. Jahrestag des Mauerbaus

Blicke auf die Glienicker Brücke …

die alte Glienicker Brücke zwischen Potsdam und Berlin um 1900

… vom Babelsberger Park aus gesehen …

Bildquelle: Wikimedia

Potsdam – Glienicker Brücke – around 1900

Bildquelle: Wikimedia

Blick auf die Glienicker Brücke im Jahr 1962.
Ein Maschendrahtzaun direkt vor dem Babelsberger Schloss sichert das »Grenzgebiet« der DDR.
Mein Vater »fotografiert« mich, – seinen Sohn,
der drüben rechts unterhalb der Brücke steht, auf der West-Berliner Seite.

Wir winken uns zu …

Ich sehe meine Eltern immer noch in dieser Ferne, hinter diesem Zaun und vor dem Babelsberger Schloss.

Bildquelle: Doris Antony auf Wikimedia

… unten in der Mitte (rot markiert) – das Babelsberger Schloss,
mit dem gegenwärtig wieder wunderbaren Blick über die Glienicker Lake hinweg zur Brücke.

Quelle: Google Earth

Ganz rechts ist die Einfahrt zum Teltow-Kanal zu erkennen mit der kleinen Brücke, die von Babelsberg hinüber zum Ortsteil Klein Glienicke führt (ein zwischen 1961 und 1989 ebenfalls scharf überwachtes »Grenzgebiet« und nur mit Sondergenehmigung zu besuchen). Nach links von der Glienicker Lake aus führt die Havel durch eine »Enge« hindurch in den Tiefen See, zwischen Babelsberg und Potsdam gelegen. Ja und durch die Brücke hindurch erreichst Du den Jungfernsee – nach links dann gewissermaßen um Potsdam herum (Potsdam ist eine Insel) – und nach rechts führt unsere Dampferfahrt über Moorlake und an der Pfaueninsel vorbei nach Wannsee …

Kulturlandschaft eben … !

Bildquelle: Joanemarie

➢ zur Geschichte der Glienicker Brücke

➢ Themenseiten des Berliner »Tagesspiegel«

➢ »Die Mauer kam dazwischen«

➢ Die Berliner Mauer

➢ »Berlin, Kaninchenfeld«

Pfeil senkrecht nach obenAbstand senkrecht 600 2


About this entry